Foto Jan Vetter

Sportlerehrung 2014


 

(Thorge Beilfuß) Am 27.01.2015 begaben sich 450 Sportbegeisterte in die Turnhalle des Hochschulsports, um herausragende Sportler_innen aus Göttingen des Jahres 2014 zu ehren. Sich dabei selbst aktiv zu betätigen hatten die meisten jedoch wohl kaum erwartet. Dennoch standen am Ende des Abends beinahe alle Anwesenden und tanzten gemeinsam. Diese kleine Überraschung hatten Übungsleitende aus dem GroupFitness des Hochschulsports vorbereitet und sie beendete den offiziellen Teil der jährlich stattfindenden Veranstaltung, organisiert im Rahmen einer Kooperation der Stadt Göttingen, des Hochschulsports und der Goesf.

 

Zu den Tanzenden gehörten an diesem auch Abend neben Oberbürgermeister Köhler die Vizepräsidentin der Universität Prof. Dr. Florack und der Vorsitzende des Sportausschusses Dr. Häntsch. Sie vergaben insgesamt 197 Urkunden an die Göttinger Athleten. Die ungefähr zweistündige Veranstaltung würdigte Sportler_innen diverser Altersklassen und Disziplinen. Aus den Reihen der Studierenden Göttingens wurde das Kanu Polo Team geehrt. Sie gewannen die deutschen Hochschulmeisterschaften 2014. Den ersten Platz im 4x100m Staffellauf bei den DHM errangen Yannik Iven, Jonas Klack, Florian Rieker und Jan Brunken, während Bjarne Friedrichs den Titel beim Orientierungslauf erreichte. Eine vollständige Liste der geehrten Athleten ist hier zu entnehmen.

 

Vorführungen aus dem Kreise der Göttinger Sportler_innen lockerten das straffe Programm auf. Neben dem Trialbiker Marcel Ahrens, der die Veranstaltung eröffnete, gab auch die Gruppe Hart Jump ihr Können zum Besten. Die deutschen Meister im Jumpstyle führten ihre Kunst, in einer für sie unüblich scheinenden Musikwahl, zu einer Polka von Strauss vor. Die Fechtgruppe des Hochschulsports stellte sich im wahrsten Sinne mit Flamme und Schwert dar. In einem inszenierten Kampf entzündeten sie ihre Degen und erleuchteten so die Bühne. Besonderen Zuspruch genoss die Bundesliga Tanzformation des ASC 46 Göttingen. Sie begeisterte das Publikum mit einer Aufführung ihres Könnens zu einem Medley aus klassischen wie modernen Songs der Musikgeschichte.

 

Wie auch die Gruppe Hart Jump wurden sie später für ihre Erfolge im letzten Jahr geehrt. Die Formation des ASC‘s wurde dritter bei den deutschen Meisterschaften und erhielt dafür eine Bronzeplakette für hervorragende sportliche Leistungen. Für ihren Weltmeistertitel im Kanu Polo erhielt Magret Neher, als einzige in diesem Jahr, eine Silberplakette.

 

Die Gruppe Bandsalat rundete den Abend mit ihren Melodien ab. Gäste wie Geehrte ließen den Abend bei angeregten Gesprächen, Snacks und Tanz ausklingen. Wir vom Hochschulsport gratulieren noch einmal allen Athleten zu ihren Leistungen und wünschen weiterhin viel Erfolg.

 

Den Bericht aus dem Göttinger Tageblatt finden sie hier

Den Bericht der HNA finden sie hier

 

 

Zurück