Videos als Anregung für eine Bewegte Pause


 

Die Bewegte Pause als Angebot des Hochschulsports im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist an der gesamten Universität verbreitet. Damit sie im Anschluss an ihre Maßnahme in Eigenregie an ihrem Arbeitsplatz weiter für Bewegung sorgen können, stellen wir ihnen auf dieser Seite im Wochenrhytmus eine Übung zur Verfügung. Wir wünschen ihnen viel Freude bei ihrer individuellen Bewegten Pause!

Beachten sie bitte die Aktive Sitzposition und die Aktive Standposition als Grundlage der folgenden Bewegungsbeschreibungen.

Video der Woche

Jede Woche ein neues Video, jede Woche ein neuer Impuls für ihre Bewegte Pause!

Schulterkreisen


ZIEL: Mobilisation der Schultergelenke Ziehen Sie ihre Schulter zuerst nach oben. Führen Sie dann Ihre Schulter halbkreisförmig nach hinten und wieder nach unten in die Ausgangsposition zurück. Achten Sie dabei auf einen gestreckten Arm. Bitte die Schultern nur nach hinten kreisen – dies unterstützt Ihre aufrechte Körperhaltung.
Wiederholen Sie diese Übung 8 – 10mal und wechseln Sie dann die Seite. Die Übung kann sowohl im Sitzen, als auch im Stehen durchgeführt werden.

Aktive Sitzposition

Nehmen Sie im vorderen Drittel Ihres Stuhles Platz und stellen Sie Ihre Füße hüftbreit auf. Achten Sie dabei auf einen rechten Winkel im Kniegelenk (Fußspitzen sehen können). Aktivieren Sie, unter anderem durch ein leichtes Einziehen (1 – 2 cm nach innen) Ihres Bauchnabels, Ihre Bauchmuskulatur und halten Sie diese Vorspannung die ganze Zeit über aufrecht. Heben Sie Ihr Brustbein leicht an und lassen Sie Ihre Arme entspannt neben dem Körper hängen (Schultern ruhen locker auf dem Rumpf). Achten Sie ebenfalls auf einen lang nach oben gezogenen Hinterkopf (Kinn neigt sich leicht Richtung Brust) und natürlich auf ein Lächeln im Gesicht.

Aktive Standposition

Stellen Sie sich aufrecht hin und platzieren Sie Ihre Füße hüftbreit auf dem Boden. Achten Sie auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf beide Beine (drei-Punkte-Stand der Füße). Beide Knie minimal beugen. Das Becken wird in seiner neutralen Position gehalten, so dass die Lendenwirbelsäule in Ihrer natürlichen Krümmung bleibt. Achten Sie auf eine leichte Aktivierung ihrer Bauchmuskulatur (siehe aktive Sitzposition) und heben Sie Ihr Brustbein leicht an. Ihre Arme lassen Sie entspannt neben dem Körper hängen (Schultern ruhe locker auf dem Rumpf). Achten Sie zusätzlich auf einen lang nach oben gezogenen Hinterkopf (Kinn neigt sich leicht Richtung Brust) und natürlich auf ein Lächeln im Gesicht.